Gregor Gysi,Weltprobleme, Asyl, ausländer, flüchtlinge, flucht, krieg, berlin

Gregor Gysi: Entweder wir sind bereit, die Weltprobleme zu lösen, oder sie kommen zu uns

Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge in der Alfred-Randt-Straße in Berlin Treptow-Köpenick – Zum zweiten Mal besuche ich diese Gemeinschaftsunterkunft in meinem Wahlkreis in Berlin Treptow-Köpenick. Sie ist voll belegt mit über 380 Personen. Die Zahl der Flüchtlinge nimmt in ganz Europa zu, auch in Deutschland. Die Politik wirkt völlig überfordert. Es gibt wieder viele neue Tote im Mittelmeer. Auch das ist eine Katastrophe. Entweder wir sind bereit, schrittweise die Weltprobleme zu lösen, oder die Weltprobleme kommen zu uns. Das ist die einfache Alternative. Wir müssen die Kriege überwinden. Wir müssen den Hunger überwinden. Wir müssen die Fluchtursachen wirksam bekämpfen. Und die Flüchtlinge, die zu uns kommen, müssen wir natürlich anständig behandeln.

Ein Gedanke zu „Gregor Gysi: Entweder wir sind bereit, die Weltprobleme zu lösen, oder sie kommen zu uns“

  1. Leider wird der Fluß ohne Wiederkehr in ihre Heimat totgechwiegen. Die Tragödien, die täglich im Mittelmehr geschehen, müssten nicht sein. Die Hilfe, die unsere Regierung diesen Menschen angedeien läßt, ist nur Schein und kein Sein!

    Mona

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *