Gregor- Gysi- Krieg- muss -überwunden- werden

Gregor Gysi: Krieg muss überwunden werden

Kriege töten, vernichten und zerstören, und die Menschen fliehen, um nicht getötet, nicht vernichtet zu werden. Mit ernsten, nachdenklichen Worten hat Gregor Gysi am Mittwoch die Generalaussprache zur Regierungspolitik eröffnet. Er erinnerte an den katastrophalen Zustand der Länder, in denen auch der Westen Krieg geführt hat – an Afghanistan, an den Irak und Libyen. Deutschland verdiene als drittgrößter Waffenexporteur an jedem Krieg. »Diese unheilvolle Politik muss überwunden werden«, sagte Gregor Gysi.

Ein Gedanke zu „Gregor Gysi: Krieg muss überwunden werden“

  1. „Kriege töten, vernichten und zerstören, und die Menschen fliehen, um nicht getötet, nicht vernichtet zu werden.“

    Nicht Kriege töten, sondern Menschen töten in der eigenen Art. So sind Kriege wahnhafte Verhaltensausdrücke menschlicher Psychologie. Und gesunde Menschen fliehen instinktiv vor diesem Wahn, um von der eigenen Art nicht getötet zu werden und um selbst die eigene Art nicht töten zu müssen !

    Das Leben tötet lieber als es stirbt !

    Das gilt für die Körperliche Evolution der Nahrungskette. Warum es auch in der Geistigen Evolution der Wertschöpfung und Werterhaltung einwirkt, bleibt hoch bedenklich ?

    Möglicherweise ist es ja der unaufhaltsame Fortschrittswahn einer unersättlichen Kultur, die mit dem Ende des 19. Jh eine Industriellen Entladung erfährt, die zwei frontale Maschinenweltkriege auslöste und nun in perversen Geheimbünden weiter agiert.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *