Fake-23-April -und -das- ausfallen- des -Magnetfeldes -de-r Erde

Fake: 23. April und das ausfallen des Magnetfeldes der Erde

Es ist ja schon fast normal in der alternativen Szene, das immer wieder Jährlich angebliche Anzeichen für einen Aufstieg auftauchen oder einer Apokalypse naht.

Und natürlich darf das Jahr 2016 nicht fehlen. Am 23. April 2016 soll das Erdmagnetfeld ausgefallen sein. Und wissen Sie was? Wenn Sie das hier lesen, dann leben Sie noch! Puuh, was ein Glück oder?

Kurz gesagt, diese Meldung ist ein FAKE!!

Die Ur-Quelle ist hier und auf Englisch: LINK

Verbreitet wurde das Ganze auf dieser Seite, im deutschen Raum: LINK

Die deutsche Seite hat das einfach übernommen, ohne zu prüfen oder nur ansatzweise kritisch zu sein. Vielleicht hat der Betreiber auch keine Ahnung wie man solche Daten liest, oder es wurde einfach nur aus Marketing zwecken ausgedacht, wer weiß das schon. Wäre nicht das erste Mal das ein Datum von einer Person zusammen mit ein erscheinen einer Buches beisammen geht. Stichwort: Die Aliens erscheinen am Tag X.Y.XXXX….

Die ganze Aufklärung gibt es hier zu lesen: LINK

Jeder mit etwas verstand sollte spätestens jetzt merken, dass alles ok ist und wir nicht verbrannt sind, oder neue Fähigkeiten haben. *g* Man liest schon so einige komische Sachen im Netz und das schreibt einer, der eine komische Seite betreibt.

Lasst euch nicht verarschen.

DER DOKTOR

3 Gedanken zu „Fake: 23. April und das ausfallen des Magnetfeldes der Erde“

  1. Das ist ja auch eine saudumme Idee, dass einfach mal das Magnetfeld der Erde aussetzen könnte. Aber gut, wenigstens hat da jemand eine blühende Fantasie.

    1. „…wenigstens hat da jemand eine blühende Fantasie.“

      Wohl eher die kritische Masse eines geistigen Überschussvermögens, dem es ganz deutlich an sinnvoller Arbeit fehlt, wo es sein quirlig erscheinendes, autodidaktisches Vorstellungsvermögen entfalten könnte.

  2. Auch im Namen der Wissenschaft wird so einiges bedenkliche auf die Öffentlichkeit losgelassen, was die subjektiv ungezügelten Fantasien reizt.

    Als Begründung dafür, das Kompassnadeln nur noch selten nach Norden finden und schon auf Zentimeterdistanzen ihre Richtung ändern können, mussten zunächst angebliche Nebenwirkungen von Handy-Netzen herhalten. Da dies jedoch für Jedermann leicht an der eigenen Funkplatte überprüfbar erschien, wurde eine neue Wissenskeule entworfen.

    Mit dieser nämlich, wechselt der Nordpol mit dem Südpol alle 250.000 Jahre die Position, was den Kompass irritiert. Das lässt sich nun über ca. 3.125 Generationen ganz leicht überprüfen :-)

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *